Wer sparen will, fährt elektrisch

Hohe Batteriekosten halten heute noch viele Menschen vom Kauf eines Elektrofahrzeugs ab. Kann man mit einem Elektrofahrzeug gegenüber dem konventionellen Vergleichsfahrzeug sogar Geld sparen? Dieser Frage gehen die Firmen Michelin und Siemens gemeinsam mit den Forschungspartnern Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI nach. Das Konsortium hat dazu im Januar 2013 eine Förderzusage des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) im Rahmen des … [ mehr... ]

Mehr als jeder dritte Autofahrer

(36 Prozent) in Deutschland liebäugelt mit dem Kauf eines Elektrofahrrads. Das ergibt eine aktuelle Umfrage der Prüforganisation DEKRA. Beinahe jeder zehnte (9 Prozent) besitzt bereits eines. Allerdings sind für 63 Prozent der Befragten E-Bikes noch zu teuer. Warum erwägen Autofahrer den Kauf von Elektrorädern? 40 Prozent sehen in E-Bikes eine Alternative für die Fahrt zur Arbeit. Zwei Drittel der Befragten schätzen am Elektrofahrrad, dass es für weniger sportliche und ältere Menschen besonders gut geeignet ist. Mehr als die Hälfte der … [ mehr... ]

E-Mobilität: Alternative Förderung ist nötig

Ohne neue Anreize wird Deutschland nicht zum Leitmarkt für Elektromobilität werden. Doch Geldprämien sind nach Ansicht des Kfz-Handwerks der falsche Weg, denn bislang gibt es noch zu wenige serienreife Modelle. Gefragt ist jetzt ein Umdenken auf dem Fahrzeugmarkt und bei den Autofahrern. E-Fahrzeuge versprechen langfristige Erfolge. - Von Jana Tashina Wörrle Petair/Fotolia I Noch immer kommt die Elektromobilität nicht richtig voran, Handwerk und Politik sehen aber weiterhin große Erfolge. Jetzt müssen endlich die richtigen Weichen … [ mehr... ]

E-Mobilität – Vom Technikwechsel zum Mentalitätswechsel

Im Mittelpunkt der Premiere von evolution:m, dem Zukunftskongress für Mobilität, steht die Elektromobilität. Nicht unter technischen Gesichtspunkten, sondern als historische Chance auf neue Systemansätze, neue Mobilitätskonzepte, Vernetzung unterschiedlicher Funktionen und ein verändertes Nutzungsverhalten. Erst wenn die Elektromobilität den Wendepunkt zu einem Mentalitätswechsel markiert, können daraus nachhaltige Effekte resultieren. Es geht darum, Fahrzeuge nicht länger als Produkte zu betrachten, die man individuell nutzen und besitzen … [ mehr... ]

Die Welt als Ganzes muss bis 2070 klimaneutral werden

© krzych-34 / iStock / ThinkStock Ende 2015 soll in Paris das nächste Klima-abkommen verabschiedet werden. Experten warnen schon jetzt vor zu wenig ambitionierten Zielen. Bis spätestens 2070 müssen die CO2-Emissionen aus fossilen Energieträgern weltweit auf null sinken. Dieses Ziel formuliert der Wissenschaftliche Beirat Globale Umweltveränderungen in seinem jüngsten Sondergutachten. Von Julia Ehl Der Bundesregierung wurde vom Wissenschaftlichen Beirat Globale Umweltveränderungen (WBGU) das neueste Sondergutachten "Klimaschutz als … [ mehr... ]

Ab 2017 gelten für kleine Mopeds niedrigere Emissionsgrenzen

Laut dem PSI bekräftigen Feldmessungen in China das Bild der großen Schadstoffschleudern auf zwei Rädern. Vor dem Hintergrund, dass jedes Jahr Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung sterben, ist es verständlich, dass der Gesetzgeber immer öfter Maßnahmen zur Schadstoffreduzierung trifft. Mit Erfolg: In der Stadt Guangzhou sind die Konzentrationen von aromatischen Kohlenwasserstoffen in der Luft nach dem Verbot von Zweitakt-Mopeds im Jahr 2005 um mehr als 80 Prozent gefallen. Nur 60 Kilometer weiter, im vergleichsweise … [ mehr... ]